Saftig. Cremig. Smoothie.

Vitamine aus dem Mixer

Woher kommt eigentlich der Begriff Smoothie? Und was ist der Unterschied zwischen einem Smoothie und einem frisch gepressten Saft? Und was hat es mit grünen Smoothies auf sich? Schmecken Smoothies und Shakes auch im Winter? Eins nach dem anderen... diese und jene Fragen haben wir mal ein wenig genauer beleuchtet.

Zunächst einmal, was ist denn überhaupt ein Smoothie?

Der Begriff Smoothie kommt – wie so vieles – aus dem Englischen. „Smooth“ bedeutet „fein, gleichmäßig, cremig“. Bestellen Sie einen Smoothie in Amerika, bekommen Sie ein frisch zubereitetes Mixgetränk aus Obst und Milch oder Milchersatzprodukten, wie etwa Kokosnussmilch oder Sojamilch. Dabei wird die ganze Frucht minus Kerne verarbeitet. Mit dem Ergebnis, dass ein echter Smoothie sämiger und dickflüssiger ist als ein frischgepresster Saft, bei dem Früchte und Gemüse einfach nur entsaftet werden und das Fruchtfleisch verloren geht.

Cremige Vitaminbomben zum Trinken. Farbenfroh und vollmundig.

Die Geschmackskombinationen bei Smoothies oder Fruchtshakes sind dabei genauso vielfältig wie außergewöhnlich. Smoothies können sowohl nur aus Fruchtanteilen als auch aus einer Mischung aus Frucht, Gemüse und Milchprodukten bestehen. Erlaubt ist, was schmeckt und was gefragt ist! Ganz leicht lassen sich auch Fitness- und Esstrends als Smoothie umsetzen. Es finden sich Rezepte für vegane Smoothies, grüne Smoothies, Smoothies nach Paleo, Detox-Smoothies, laktosefreie Smoothies, Smoothies, die das Abnehmen unterstützen können, Smoothies, die ganze Mahlzeiten ersetzen ... ja, wirklich alles ist möglich!

Es grünt so grün... von A wie Avocado bis W wie Wirsingkohl

Besonders beliebt sind derzeit grüne Smoothies. Hier ist der Name Programm – denn verarbeitet werden grüne Gemüse oder Früchte. Frische Spinatblätter, Wirsingkohl, Brokkoli, Grünkohl und Avocado? Gepaart mit Banane, Apfel, Birne, Milch oder Sojamilch und getrockneten Datteln entstehen erstaunlich leckere, grüne und obendrein cremige Kombinationen. Wer hätte gedacht, dass roher Grünkohl so gut schmecken kann?

Frühlingszeit ist Smoothie-Zeit? Vitamine schmecken auch im Winter!

Mit dem Frühling wächst der Appetit nach frischem Obst und Gemüse. Und auch das eine oder andere Winterspeckröllchen soll in Aussicht auf die nahende Badesaison wieder verschwinden. Klarerweise sind Smoothies jetzt mehr gefragt, denn was aus frischem Obst und Gemüse besteht, ist eben auch gesund. Aber schmecken sie im Frühling wirklich besser?
Gerade im Winter brauchen wir doch eine Extraportion Vitamine. Wir finden: Smoothies kann man ruhig das ganze Jahr über genießen – einzig und allein auf die Rezeptur kommt es an.

  • In der warmen Jahreszeit haben wir Appetit auf kühlende Früchte, die mit ein paar Eiswürfeln püriert noch „cooler“ wirken. Ananas, Erdbeeren, Joghurt und Banane – das klingt doch richtig erfrischend!
  • Dagegen brauchen wir im Winter wärmende, kräftigere Geschmackskombinationen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Winter-Smoothie bestehend aus: Granatapfel, Banane, etwas gemahlenem Kardamom oder Zimt, einem Löffelchen Honig und einem Schuss erwärmter Kokosnussmilch?


Egal zu welcher Jahreszeit: Shakes und Smoothies schmecken einfach genauso gut, wie sie aussehen. Es ist übrigens äußerst einfach, Smoothies herzustellen und sie Ihren Kunden als frisches, trendiges Take-away-Produkt anzubieten. Sie brauchen nur Früchte, Gemüse, Zutaten, einen starken Mixer und transparente Becher wie zum Beispiel unsere Clear Cups aus rPET. Sie haben dabei die Wahl aus 6 Becher-Größen und 5 Deckel-Arten und für noch mehr Aufmerksamkeit: Zeigen Sie Ihren Kunden Ihre leckeren Kreationen in Clear Cups mit Ihrem individuellen Design. Viel Erfolg!

Wenn Sie es gleich selbst ausprobieren möchten, hier noch drei Rezepte zum Nachmixen:

Grüner Detox Smoothie:

1 Banane
1 große Birne oder ein grüner Apfel (Granny Smith)
1 Tasse frische Spinatblätter (Baby Spinat)
1 Tasse frischer Grünkohl
Saft von 2 Zitronen
1 Tasse Stangensellerie
1 Teelöffel Honig
1 Tasse Wasser

Winter Smoothie:

1 Granatapfel – geschält, nur die Kerne
2 Clementinen
1 Messerspitze Cardamom
1 Messerspitze Zimt
150 ml Kokosnussmilch, leicht erwärmt

Kühlender Sommer-Smoothie:

3 Scheiben frische Ananas geschält
1 Tasse frische Erdbeeren
1 Banane
5 Datteln
½ Liter Buttermilch
1 Tasse Eiswürfel

Buch-Tipp: Superfoods & 100 Rezepte für mehr Energie: Vegane Superfoods vom veganen Smoothie bis zum Eintopf in einem Kochbuch. Gesunde, vegane Ernährung ohne Mangel mit Powerfood - vegan! [Link]

Schon gewusst?

Das Wort Smoothie erschien erstmals 1904 in einem US-amerikanischen Wörterbuch, jedoch mit einer völlig anderen Bedeutung. Damals wurde so eine Person bezeichnet, die entweder sehr redegewandt war oder besonders gute Manieren hatte.