So klangvoll kann Verpackung sein

Die Berlin Boombox beweist, wie musikalisch Wellpappe sein kann
Zahlreiche Verpackungen können Klänge erzeugen Wer Glück hat, macht mit seiner Müllermilch-Flasche Musik

Wellpappe & Co. machen Musik

«Ohne Musik wär' alles nichts» – war Wolfgang Amadeus Mozart einst überzeugt. Das haben sich auch einige kreative Köpfe bei der Entwicklung von Verpackungen gedacht! Passend zum Weltmusiktag am 1. Oktober haben wir fünf klangvolle Beispiele gesammelt.

1) Die Pizzabox als DJ-Pult

So unterschiedlich der Belag von Pizza sein kann, so vielseitig ist auch ihre Verpackung. Pizza Hut liefert dafür den besten Beweis und ließ aus einem Pizzakarton ein DJ-Pult konstruieren. Ausgestattet mit einer aufgedruckten Elektronik hält der Karton nicht nur die Pizza warm, sondern bietet die Möglichkeit Musiktitel auf zwei Kanälen abzuspielen, diese zu überblenden sowie die Lautstärke und Tonhöhe zu regulieren. Dafür brauchen die «Pizza-DJs» nur Batterien für die nötige Energie sowie einen Bluetooth-fähigen Computer oder Handy, das mit einer DJ-Software ausgestattet ist. Erhältlich ist die limitierte Auflage der musikalischen Pizzakartons in ausgewählten Filialen in Großbritannien.

2) Wellpappe als Lautsprecher

Für jedermann zu erwerben ist das originelle Kickstarter-Projekt von Illustrator und DJ Axel Pfaender, das ebenso beweist, wie musikalisch Kartons sein können. Der Berliner vereint mit seinem Wellpappe-Lautsprecher «Berlin Boombox» den Look der Ghettoblaster aus den 80er Jahre mit moderner Technologie. In weniger als fünf Minuten können Musikliebhaber ohne Werkzeug das Pappgehäuse und die Elektronik zusammenbauen und ihr Smartphone oder ihren MP3-Player anschließen bzw. über Bluetooth verbinden. Die «Berlin Boombox» gibt es in von verschiedenen Künstlern gestalteten Versionen, unifarben und sogar zum selbst Bemalen. Sie ist zudem umweltgerecht, denn die Wellpappe besteht aus recyceltem Material.

3) Eine klangvolle Burger-Unterlage

McTrax ist nicht etwa der Name der neuesten Burgerkreation von McDonalds, sondern eine Unterlage für ein Tablett der Fast-Food-Kette. In einer Amsterdamer Filiale können sich die Gäste über das außergewöhnliche Stück Papier freuen, auf dem Burger und Pommes serviert werden. Der Druck mit einer leitfähigen Tinte sowie die Ausstattung mit einer kleinen Batterie verwandeln die Unterlage in ein Mini-Musikstudio, sobald die Gäste ihr Smartphone via App und Bluetooth mit dem McTrax verbunden haben. Seine 26 Berührungspunkte dienen zum Beispiel als Synthesizer oder  verändern den Beat und das Tempo. Auch die eigene Stimme kann mit der Unterlage aufgenommen werden.

4) Wenn die Chipsdose zum Mikro wird

Für alle Stimmakrobaten hat sich auch der Chipshersteller Pringles etwas einfallen lassen: Sein Karaoke-Kit macht die Dose zu einem Mikrofon. Um die Verpackung in den Stimmverstärker zu verwandeln, wird einfach der Deckel entfernt und stattdessen ein Membran bzw. am Boden ein Lautsprecher eingesetzt. Daran können die Karaoke-Sänger ihr Handy anschließen, das für die nötige Hintergrundmusik sorgt. Fans des Snackanbieters müssen für das Kit zwei Codes sammeln, die sich unter dem Siegel auf den Dosen befinden. Mit diesen können sie online das Karaoke-Kit bestellen.

5) Auf der Suche nach der Kuh in der Flasche

Spannung  beim «Auspacken» erzeugt die Molkerei Müller, denn im Rahmen der Aktion «Finde das Muuh!» sollten alle Trinker des Milchgetränks beim Aufschrauben des Deckels genau hinhören. Ertönt dabei ein «Muuh», zählt man zu einem der fünf Glückspilze und kann zwischen 20.000 und 100.000 Euro gewinnen. Ermöglicht wird dies durch ein Miniatur-Soundmodul im Deckel, das mit Hilfe eines Lichtsensors das Abspielen der «tierischen Musik» aktiviert. Das kommt bei den Konsumenten an! Bereits vier Mal konnten sich Milchtrinker auf die Suche nach der Kuh in ihrer Flasche begeben.

Nicht unbedingt klangvoll, dafür mit Sicherheit geschmackvoll verpackt sind Ihre Lebensmittel mit folgenden Produkten von RAUSCH:

Bildnachweise: Studio Axel Pfaender / Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG