Massarbeit in der Küche – dank Gastronorm

Gastronorm-Schalen
GN-Schale mit Deckel Versiegelte GN-Schale
Wie Sie mit GN-Schalen für mehr Effizienz sorgen
Was das DIN-Format für den Druck ist, ist die Gastro-Norm für die Gastronomie. Das international gültige Maß legt Standardgrößen für Behälter und Schalen fest und sorgt damit für mehr Effizienz in der Küche. Wir zeigen Ihnen warum!

Ob Sie Ihre köstlichen Speisen in der Küche vorbereiten, in Lagerräumen aufbewahren, transportieren oder am Buffet präsentieren und warmhalten: Gefüllt in Gastronorm-Behälter erleichtern Sie sich in mehrerlei Hinsicht die Arbeit. Durch die international gültige Norm mit standardisierten Abmessungen sind die Schalen miteinander kombinierbar und passen platzsparend in entsprechend genormte Maschinen und Einrichtungen. Damit müssen Sie Ihre Speisen – von der Zubereitung über die Lagerung bis zum Verkauf – nicht mehr umfüllen und beschleunigen so Ihre Prozesse.

Vorteile der Gastronorm-Behälter von RAUSCH

  • eine Schale für Produktion, Lagerung, Transport & Präsentation
  • hygienisch & zeitsparend
  • passend für genormte Maschinen & Einrichtungen
  • mit Siegelfolie auslaufsicher verschließbar
  • mit Deckel schnell verschließbar und wiederholtes Öffnen möglich

Das Maß der Gastronomie

530 x 325 mm ist das Maß aller Dinge in der Gastronomie, denn so groß ist das sogenannte Basismodul oder die Gastronorm 1/1, die üblicherweise mit GN abgekürzt wird. Alle weiteren Einheiten des Systems leiten sich davon ab und sind als Bruch relativ dazu angegeben – von 2/1 GN, dem doppelten Basismodul, bis 1/9 GN. Das ermöglicht, dass Gegenstände in diesem Standardmaß kombinierbar sind. Zwei1/2-Gastronorm-Behälter ergeben beispielsweise die Abmessungen eines 1/1-Gastronorm-Behälters. Breite und Länge beziehen sich dabei immer auf das Außenmaß der Behälter, variabel ist die Höhe. Diese Norm gilt aber nicht nur für Schalen. Vom Tiefkühlschrank und der Mikrowelle über das Regal, Tablett und den Speisenaufzug bis hin zur Transportbox und Heiß- bzw. Kühltheke sind Zubehör, Maschinen und Einrichtungen darauf abgestimmt.Überblick 1/2-GN-Schalen

Die Norm, die sich weltweit in Gastronomie, Großküchen und Gemeinschaftsverpflegungen durchgesetzt hat, wurde ursprünglich in der Schweiz festgelegt. Am 17. November 1964 entschieden sich der Schweizer Verband für Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie (SVG) und der Schweizer Hotelierverein dazu, ein Standardmaß für Lebensmittelbehälter in Großküchen zu definieren. Wurde die Idee laut SVG zu ihrer Geburtsstunde von manchen noch mit Skepsis betrachtet –«die Gastronomen lassen sich doch nicht normieren!» –, ist das Maß 530 x 325 mm heute weltweit gängig und beispielsweise auch in der europäischen DIN EN 631 ganz offiziell festgehalten.

Darum profitieren Sie von der Gastronorm

Kommen bei Ihnen Gastronorm-Schalen zum Einsatz, eröffnen sich Ihnen dank dieser durchgehenden Standardisierung zahlreiche Vorteile:

  • Sie benötigen nur eine Schale von der Produktion bis zur Präsentation, da Sie passgenau für entsprechende Regale, Tiefkühlschränke, Transportboxen und Theken gefertigt ist. Dadurch optimieren Sie Ihre Arbeitsabläufe.
  • Da Sie die Speisen – etwa für den Transport – nicht mehr umfüllen müssen, arbeiten Sie hygienischer und sparen Zeit.
  • Sie nutzen den vorhandenen Platz im Lager, beim Transport und der Präsentation optimal aus, da die Abmessungen mit den Behältern übereinstimmen bzw. die Schalen stapelbar sowie kombinierbar sind. In eine Thermo-Flip-Box in der Größe GN 1/1 transportieren Sie zum Beispiel platzsparend zwei 1/2-GN-Schalen.
  • Beliefern Sie Ihre eigenen Filialen oder Kunden in der Gastronomie, vereinfachen Sie den Austausch und die Abnahme, da diese höchstwahrscheinlich auch mit der Gastronorm arbeiten.

Gastronorm-Schalen aus Kunststoff – Wissenswertes im Überblick

GN-Schalen versiegelt oder mit DeckelDie Schalen werden nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch Materialien gefertigt. Bei RAUSCH erhalten sie diese aus dem Kunststoff Polypropylen (PP). Was Sie darüber wissen müssen:

Welche Vorteile bieten Einweg-Gastronorm-Behälter aus Kunststoff?
Im Gegensatz zu Glas oder Porzellan haben die PP-Schalen ein leichteres Eigengewicht, was das Tragen und Hantieren einfacher macht. Die Behälter sind zudem dank hoher Materialstärke sehr robust und können nicht in Scherben zerbrechen. Das sorgt für erhöhte Sicherheit. Da die Schalen nur einmal verwendet werden, ist ein hoher Hygienestandard garantiert. Sie müssen sich nicht um die gründliche Reinigung des Geschirrs kümmern oder dessen Sauberkeit kontrollieren, bevor Sie die Behälter verwenden. Sie vermeiden im Gegensatz zu Mehrweg-Geschirr auch hohe Anschaffungskosten. GN-Behälter aus Kunststoff sind als Einwegverpackung zudem ideal, wenn Sie Filialen oder andere Betriebe beliefern und Ihre Behältnisse nicht austauschen oder zurückholen möchten.

Für welche Anwendungen und Temperaturbereiche sind PP-Schalen geeignet?
Abhängig vom Material sind GN-Behälter für unterschiedliche Temperaturen und Einsatzzwecke geeignet. Unsere Schalen aus PP dürfen in die Mikrowelle zum Erwärmen von Speisen sowie zum Tiefkühlen von etwa Desserts verwendet werden. Nicht zuletzt wegen der besonders breiten und ebenen Ränder sind sie optimal, wenn Sie die Schalen versiegeln möchten. Auch MAP (modified atmosphere packaging) und Vakuumierung ist möglich. Daher sind PP-Verpackungen auch eine sehr gute Wahl, wenn Sie Ihre Gerichte länger lagern bzw. haltbar machen möchten.

Konkret können Sie die Behälter zu den folgenden Temperaturen verwenden:

  • - 20 °C unbegrenzt lange
  • + 40 °C bis zu 10 Tage
  • + 70 °C bis zu 2 Stunden
  • + 120 °C bis zu 1 Stunde

Setzen Sie unsere zugehörigen Deckel aus APET ein, gelten für diese folgende Temperaturbereiche:

  • - 40 °C unbegrenzt
  • + 40 °C bis zu 10 Tage
  • + 70 °C bis zu 2 Stunden

GN-Schalen auslaufsicher versiegeln

Wie werden die Schalen verschlossen?
Sicher verschlossen sind die Schalen entweder mit Siegelfolie oder einem Deckel. Während der kälte- und hitzebeständige Deckel aus APET (siehe oben) schnell und ohne weitere Hilfsmittel das Behältnis verschließt und für mehrmaliges Öffnen und Schließen geeignet ist, sorgt die Siegelfolie für eine längere Haltbarkeit. Dafür ziehen Sie die Folie in einem entsprechenden Gerät über die Schale, drücken den Deckel der Maschine herunter und haben damit Ihre Speisen auslaufsicher verpackt. So bleiben Frische sowie Genuss Ihrer Lebensmittel und Gerichte für Ihre Kunden erhalten.

Mit Siegeln sparen Sie Zeit sowie Ressourcen und verpacken Ihre Speisen frisch und hygienisch. Was es über Geräte, Folien und Schalen zu wissen gibt, lesen Sie in unserem Siegel-Ratgeber. Unser Sortiment im Überblick finden Sie in unserem Themenshop «Siegeln & Verschließen».

Maßarbeit in Ihrer Küche und Gastronomie – dank dieser Produkte:

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann teilen Sie ihn gerne auf Facebook oder Xing!