So finden Sie den optimalen Tortenkarton

Tortentragekarton
Kunden Torten zur Mitnahme verpacken Tortenstücke-Karton mit Tablett zum Einschieben
Torten geschützt, effizient & ansprechend verpacken – unsere Tipps
«Das Auge isst mit» – gerade bei Torten gilt das umso mehr, sind sie doch besonders schön dekoriert und gestaltet. Mit der richtigen Verpackung sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Backkunst ansprechend präsentieren, effektiv verpacken und geschützt transportieren. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie bei der Wahl Ihres Tortenkartons haben.

Ob große Geburtstagstorte, feine Petit Fours oder einzelne Tortenstücke – verpacken Sie diese in Tortenschachteln profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Ideal für den Transport: Die Torten sind in einer stabilen Schachtel aus Karton oder Mikrowellpappe verpackt.
  • Rundum geschützt: Von allen Seiten umhüllt ist die Backware vor Staub, Nässe oder auch Insekten sicher.
  • Länger frisch: In der Box trocknet die Torte weniger aus.
  • Ansprechende Präsentation: In einer schön gestalteten Schachtel – gegebenenfalls mit Sichtfenster – wird Ihre Torte zum Hingucker.
  • Attraktiver Übergabekarton: Ihre Kunden können die Torte im Karton verschenken.
  • Funktional in der Handhabung: Flach angeliefert sparen Sie Platz in der Lagerung. Zudem sind die Kartons schnell aufgerichtet.

Doch welche Art von Karton ist die beste für Ihre Konditorkunst? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Merkmale, die die einzelnen Boxen voneinander unterscheiden – in Bezug auf:

Rundum stimmig verpackt – das Design

Tortenkartons individuell bedrucktDer auffälligste Unterschied der verschiedenen Boxen ist ihre farbliche Gestaltung – ob schlicht weiß, elegant verziert oder fröhlich bunt. So können Sie passend zum Anlass einen entsprechenden Druck wählen: Herzen für den Valentins- oder Muttertag, ein farbenfrohes Design für Geburtstags- oder Jubiläumstorten oder eine vornehm gestaltete Box für die Hochzeitstorte.

Darüber hinaus lassen sich die Boxen auch individualisieren. Gerade bei einem schlichten Karton verziert ein Etikett – bedruckt mit ihrem Namen – die Box ansprechend und zugleich bleiben Sie Ihren Kunden länger in Erinnerung. Noch individueller wird es, wenn Sie den Karton in Ihren Farben und mit Ihrem eigenen Aufdruck gestalten. Das unterstreicht zudem Ihre Professionalität und die Qualität Ihrer Ware. Gerade wenn Ihre Kunden die Torten mitnehmen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch andere Naschkatzen Ihre Verpackung sehen und neugierig auf Ihre Backkunst werden. Zudem ist es bei einer individuellen Anfertigung möglich, den Karton in seiner Größe und Ausführung auf Ihre Wünsche anzupassen.

Jede Torte findet ihren Deckel – das Format

Aber nicht nur auf das Äußere kommt es bei der Wahl des optimalen Tortenkartons an, sondern auch auf das Format bzw. die Ausführung. Diese Faktoren spielen vor allem eine Rolle, wenn es um die Frage geht, wie gut sich die Verpackung handhaben lässt und sie zu Ihren Arbeitsabläufen passt.

Die Größe
Ein Kriterium, das auf der Hand liegt, ist die Größe der Schachtel. Ist sie zu klein, klebt der Tortenrand am Karton oder die feine Backware passt schlicht nicht in die Box. Ist sie zu groß, könnte die Torte beim Transport hin und her rutschen. Und auch die Höhe sollten Sie im Auge behalten – gerade wenn die Torte kunstvoll dekoriert ist oder aus mehreren Etagen besteht.

Unterschiedliche Größen von Tortenkartons

Der Aufbau
Des Weiteren sind die Schachteln in ihrem Grundriss unterschiedlich gefertigt. Da wäre zum einen der Deckel des Kartons. Er kann entweder an der Schachtel angehängt oder aber separat davon sein. Wenn es sich um eine große Schachtel handelt, wird beispielsweise oft ein separater Deckel bevorzugt, da sich so die Torte, gerade wenn Sie sie von vorne einschieben, leichter verpacken lässt. Zum anderen bauen Sie die Tortenkartons unterschiedlich auf. Entweder sind diese ineinander gefaltet und Sie richten sie auf oder sie sind ganz flach und entsprechend gestanzt, so dass Sie sie auffalten und einzelne Teile ineinander haken.

Unterschiedlicher Aufbau von Tortenkartons

Der Einschub
Einmal aufgestellt geht es an das Verpacken der Tortenstücke. Je nachdem, welche Ausführung Sie bei Ihrer Box wählen, unterscheidet sich die Handhabung. So ist der Einschub entweder von oben oder von vorne möglich. Der Einschub von oben erfordert, dass in der Schachtel noch Platz für Ihre Hände ist. Befüllen Sie den Karton von vorne, ist dies etwas komfortabler, da Sie mit Ihren Händen nicht in den Tortenkarton greifen müssen. Besonders praktisch sind hier separate Tabletts, die auf die Box abgestimmt sind.

Tortenkartons: Einschub von oben bzw. unten

Der Deckel
Ist Ihre Torte sicher in die Box gepackt, schließen Sie diese mit dem Deckel – ein weiteres Unterscheidungskriterium bei den Tortenschachteln. Wie oben schon erwähnt, ist er entweder bereits an der Box befestigt oder separat davon. Befindet er sich noch nicht an der Schachtel, setzen Sie ihn einfach auf die Box auf. Eine Besonderheit bieten dabei die Fenster-Kartons von RAUSCH. Deren Deckel verfügen über eine Stanzung, dank der sich der Deckel an der Seitenwand flexibel einhaken lässt. So können Sie die Höhe der Box an Ihre Torte anpassen.

Tortenkartons: separater Deckel

Ist der Deckel hingegen schon an der Schachtel angehängt, haben Sie ihn gleich zur Hand und stülpen ihn komplett über die Seitenwände, wodurch Sie diese noch verstärken. Einen Sonderfall nehmen Tragekartons ein. Diese sind so designt, dass sich der Deckel durch ein Einhaken der Kartonwände ergibt – ein besonders sicherer Verschluss für Ihre Schachtel!

Integrierter Deckel bei Tortenkartons

Der Transport
Der Verschluss des Tragekartons bringt uns zu unserem nächsten Kriterium: dem Transport. Tortenkartons können Ihre Kunden entweder an der Unterseite tragen oder aber Sie geben Ihnen eine Tragetasche mit besonders breitem Boden mit. Die schon erwähnten Tragekartons haben hingegen den Vorteil, dass Sie dank des Griffs am Deckel bequem als Verpackung und Tragehilfe zugleich dienen.

Tortenkartons transportieren

Damit das Wasser im Munde zusammenläuft – die Präsentation

Toren gekonnt präsentierenNeben einer passenden äußeren Gestaltung und einer optimalen Handhabung beim Verpacken, ist ein letzter Punkt bei Tortenkartons entscheidend: die Präsentation der Torte selbst. Überlegen Sie zum Beispiel, ob Sie im Deckel ein Sichtfenster bevorzugen. Gerade bei Dekortorten bietet sich das an, da die transparente Folie bereits einen ersten Blick auf das Innere zulässt. So kann die kunstvoll verzierte Backware schon vor dem Öffnen bewundert werden. Ein weiterer Vorteil: Mit einem Sichtfenster können Sie die Torten im Karton in die Theke stellen. Sie müssen sie nicht mehr während des Verkaufs verpacken und Ihre Kunden sehen trotzdem Ihre Köstlichkeit. Übergeben Sie selbst die Torte nach einem Transport an Ihre Kunden, können Sie sich außerdem vergewissern, dass alles noch an Ort und Stelle ist und so fein aussieht, wie die Backware es in Ihrer Backstube tat.

Auch im Inneren der Tortenschachtel können Sie einen Hingucker schaffen. Zum einen bieten manche Tortenkartons farbige Einlagen für den Boden. Rund um die Torte herum zu sehen, setzen sie auf diese Weise einen zusätzlichen Akzent. Auch mit goldenen Tortenscheiben werten Sie Ihre feine Patisserie noch weiter auf, wenn Sie sie darauf platzieren. Die Unterlage eignet sich auch bestens als Präsenttablett in Ihrer Theke. Eine preiswerte Alternative dazu ist Tortenpapier, das dank der feinen Spitze für eine edle Optik sorgt. Speziell für unseren Tortenstücke-Karton bieten wir Ihnen zusätzlich dekorative Tabletts, die auch später auf der Kaffeetafel Ihrer Kunden attraktiv wirken. So schaffen Sie einen Genuss für den Mund und das Auge!

Torten optimal verpackt – dank dieser Produkte:

Gefällt Ihnen der Beitrag? Dann teilen Sie ihn gerne auf Facebook oder Xing!