Eis

Eis-Becher

Gelato, gelato!

Ein Sommer ohne Eis? Unvorstellbar! Italienische Gelaterien boomen bei uns seit den 60er-Jahren, mittlerweile ist Eis auch für Bäckereien, Cafés und sogar Take-away-Imbissstände ein lukratives Zusatzgeschäft.

Man glaubt es kaum. Doch das erste Speiseeis genossen vermutlich die alten Chinesen. Es war ein dem Sorbet ähnelndes Speiseeis, wie es übrigens auch in der europäischen Antike bekannt war. In Italien begann die Eisherstellung rund um das 17. Jahrhundert, ab dem 18. Jahrhundert wurde Speiseeis in Frankreich auf der Straße verkauft, natürlich von einem Neapolitaner. Von da an war der Siegeszug der Eisdielen und Gelaterien nicht mehr aufzuhalten. Sogar der amerikanische Präsident George Washington habe bei Empfängen und Staatsbanketten im Weißen Haus professionell hergestelltes Eis servieren lassen.

Heute kennt man je nach Grundzutaten und Zubereitungsart mehrere Eissorten: Am bekanntesten sind Cremeeis, Milcheis, Sahneeis und Fruchteis. Sie unterscheiden sich nach ihrem Milch-, Frucht- und Fettanteil. Mindestens ebenso beliebt sind Wassereis und Sorbet, das allerdings eher den Eisgetränken zuzuordnen ist. Moderne Varianten sind Sojaeis, das ausschließlich aus Sojamilch produziert wird, veganes Eis, das auf sämtliche tierischen Bestandteile verzichtet, wie auch lactosefreies Eis. Dank diesen Innovationen müssen auch Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten und bestimmten Werteinstellungen nicht auf die kalte Köstlichkeit verzichten.

Glücksmomente für jeden Geschmack

Eis gehört zu den beliebtesten sommerlichen Süßigkeiten. Ob in der Tüte oder im Waffelbecher rasch im Vorbeigehen genossen oder als üppiger Eisbecher mit Früchten, Saucen, Likören und anderen Zutaten – Eis lockt in vielen Varianten und Geschmacksrichtungen.

Den klassischen Sorten Erdbeere, Schokolade und Vanille haben sich in den letzten Jahren unzählige weitere hinzugesellt. Findige Eiskreateure verarbeiten nicht nur heimische und exotische Früchte von der Mango bis zur Kokosnuss, auch spezielle Mischungen oder Zutaten aus der internationalen Markenwelt finden Eingang in die Eisherstellung. Hinzu kommen Kombinationen mit Gewürzen wie Chili, Zimt oder Pfeffer. In Verbindung mit den süßen Grundzutaten versprechen diese Eissorten ein ganz und gar ungewöhnliches Geschmackserlebnis.

Rezept: Spargeleis

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g weißer Spargel
  • 70 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Zucker

 

Erdbeersauce:

  • 500 g Erdbeeren
  • 50 g Puderzucker

 

Zubereitung:

  • Geschälten Spargel mit etwas Salz und Zucker sehr weich kochen, pürieren, passieren. Kalt stellen.
  • Die Eigelbe und das ganze Ei werden mit dem Puderzucker auf Wasserdampf so lange schaumig geschlagen, bis die Masse sämig wird. Nicht kochen lassen!
  • Dann auf Eiswasser so lange weiterschlagen, bis alles kalt ist und eine dickflüssige Eicreme entstanden ist.
  • Vorsichtig die kalte Spargelmasse unterheben.
  • Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls unter die Masse heben.
  • Alles in Förmchen füllen und in den Gefrierschrank oder in die Eismaschine geben.
  • Für die Erdbeersauce die Erdbeeren putzen und mit dem Puderzucker zu Mus pürieren. Als Fruchtspiegel auf einen Teller geben und das Eis darauf servieren.