Die Welt ein Stück weit besser machen mit nachhaltigen Verpackungen.

Verpackungen für eine saubere Zukunft.

Als Spezialist für Lebensmittelverpackungen denkt RAUSCH natürlich auch immer darüber nach, wie man Verpackungen nachhaltiger gestalten kann.

Verpackung ist für uns Beruf und Leidenschaft zugleich. Deswegen ist das Produktteam von RAUSCH immer auf der Suche nach innovativen, nachhaltigen Verpackungslösungen und nach Wegen, unser gesamtes Sortiment möglichst nachhaltig zu gestalten. Ein sehr großer Teil unserer Verpackungen besteht jetzt schon aus Papier bzw. Karton. Ein Rohstoff, der nach wie vor durch seine gute Umweltbilanz beeindruckt. Denn Papier wird aus Holz hergestellt, das bekanntlich nachwächst und somit CO₂-neutral ist. Dazu kommt, dass sich Papier fabelhaft wiederverwerten lässt und so erneut in den Produktkreislauf kommt. Für Verpackungen, die direkt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, gibt es strenge Vorschriften. Es dürfen nur Papier- oder Kartonqualitäten aus Primärfasern zum Einsatz kommen. Umverpackungen hingegen dürfen Recyclinganteile enthalten und diese Umverpackungen lassen sich ebenfalls sehr gut wiederverwerten. Das Ausgangsmaterial für Wellkarton-Boxen wird sogar mehrfach recycelt. So ist der effiziente Umgang mit unseren Ressourcen gewährleistet.

Genießen mit gutem Gewissen – nachhaltige Verpackungen für  Snacks & Co.

Einwegverpackungen können durchaus nachhaltig sein, wenn sie aus Papier, Zuckerrohr, Palmblatt und anderen Materialien, die nachhaltig sind, bestehen, und wenn wir gut mit ihnen umgehen. Verpackungen aus Papier, wie etwa Kaffeebecher, Pappteller oder Papiertragetaschen, sind am unkompliziertesten. Aber auch Artikel aus diversen Kunststoffen sind nicht von sich aus ein Problem. Wichtig ist, dass diese Artikel, nachdem sie ihren Dienst erfüllt haben, gesammelt und anschließend wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden. Denn die meisten Verpackungen aus Kunststoff sind sehr gut recyclingfähig.

Da uns dieses Thema ganz besonders wichtig ist und weil wir glauben, dass genau hier die Zukunft der Verpackung liegt, sind wir immer wieder auf der Suche nach innovativen und nachhaltigen Produkten. Da gibt es z. B. Feinkost- und Salatschalen, die zu über 80 % aus recyceltem PET hergestellt sind, oder Einwegteller aus Papierfaser.

Neuartige Produktionsverfahren erlauben es, recyceltes PET so zu verarbeiten, dass an der Seite, die mit den Lebensmitteln in Berührung kommt, ausschließlich Neuware zu finden ist. Diese PET-Qualitäten werden im 2 oder 3 Layer-Verfahren hergestellt.

Bei den Füllmaterialien etwa gibt es mittlerweile eine breite Auswahl an Alternativen im Sortiment von RAUSCH, wie zum Beispiel Verpackungsflocken aus biologisch komplett abbaubarer Maisstärke, die theoretisch sogar essbar sind.

Umweltschutz und nachhaltige Verpackungen sind längst Mainstream.

Während vor Jahren Recycling und Umweltschutz als Randgruppenthema für Althippies belächelt wurden, hat sich das Blatt längst gewendet – das Thema Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Nachhaltigkeit der Verpackung ist dabei auch zum Kaufkriterium geworden und die Bereitschaft, für eine umweltschonendere Verpackung mehr zu bezahlen, ist durchaus gegeben. So sind die Teilnehmer einer aktuellen IPSOS Umfrage bereit, für ein Produkt im Durchschnitt 12 Prozent mehr auszugeben, wenn es in einer nachhaltigen Verpackung verkauft wird. Dabei hat sich auch ergeben, dass Frauen generell und Männer über 50 tendenziell sensibler auf das Thema reagieren.

Nachhaltigkeit liegt in unserer Natur. 

Wenn Sie verstärkt auf Nachhaltigkeit setzen möchten, unterstützt Sie unser Team gerne dabei, die für Sie geeigneten Verpackungen auszusuchen. Die Umwelt wird es Ihnen danken! Senden Sie uns einfach eine Nachricht oder rufen Sie uns an.