News & Termine

20.12.2016

Zu Weihnachten Gutes tun

Mitarbeiter von RAUSCH unterstützen weihnachtliche Spendenaktionen

Zu Weihnachten beginnt wieder der alljährliche Geschenkemarathon. Da ist es an der Zeit, auch an diejenigen zu denken, die es nicht so gut haben. Die Mitarbeiter von RAUSCH haben aus diesem Grund zwei Weihnachtsaktionen unterstützt.


Ob Zahnbürste, Kuscheltier oder Mütze: Oft fehlt es in ärmeren Regionen schon an den kleinen Dingen des Lebens – an Dingen, die sogar in einen Schuhkarton passen… Hier setzt die Aktion «Weihnachten im Schuhkarton» an, die das Team von RAUSCH wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt hat. Dabei sammeln die Spender verschiedene Geschenke für bedürftige Kinder in osteuropäischen Ländern. Der Verein «Geschenke der Hoffnung e.V.» verteilt die Schuhkartons anschließend vor Ort – und das in diesem Jahr schon zum 20. Mal.

Der Organisator bei RAUSCH, Karl Deopito, kennt die Menschen, die das Projekt in Österreich leiten, persönlich und unterstützt sie gerne. «Es macht mir Spaß, für Kinder einzukaufen und die Schachtel zu befüllen – vor allem weil ich weiß, dass die Unterstützung sie tatsächlich erreicht. Von Österreich aus fährt der LKW direkt nach Rumänien, wo die Schuhkartons in Schulen, Kindergärten und Kirchen an die Kinder verteilt werden. Eine Hilfe also, die ankommt!»

Nicht nur Schuhkartons wurden am Standort in Wallern gefüllt. Auch Geschenke wurden fleißig gepackt, denn die Mitarbeiter haben sich ebenso an der «Christkindlbriefaktion» der österreichischen Caritas beteiligt. Über 6.000 Wunschzettel haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in Einrichtungen der Caritas wohnen, an das Christkind geschrieben. Einige der Wünsche hat das RAUSCH-Team Wirklichkeit werden lassen, ob Rucksack, Stofftier oder warme Winterschuhe. Eifrig haben die Mitarbeiter das Christkind unterstützt, wie Organisatorin Sonja Brandstätter bestätigt: «Ich fand es schön, mit welcher Liebe zum Detail die Kollegen die Geschenke ausgesucht haben. Manche haben sich noch das ein oder andere ‹Extra›, das nicht auf dem Wunschzettel stand, als Weihnachtsüberraschung überlegt und somit wirklich ‹Christkind› gespielt.»

Spendensammlung bei den Kollegen in Deutschland

Auch am deutschen Standort in Augsburg haben sich die RAUSCH-Mitarbeiter engagiert und die Johanniter-Weihnachtstrucker unterstützt. Sie bringen seit 1997 Päckchen mit Hilfsgütern in arme Regionen Osteuropas. Lebensmittel und Hygieneartikel helfen bedürftigen Familien, besser über die Runden zu kommen. So hat das Team Speiseöl, Mehl, Zucker, Zahnpasta und Duschgel gesammelt und verpackt. Am 2. Weihnachtsfeiertag starten dann über 40 LKW nach Rumänien, Bosnien und Albanien. Mit an Bord werden rund 50.000 Pakete sein – darunter auch die Kartons von RAUSCH.

RAUSCH wünscht allen Kunden frohe Festtage und einen guten Rutsch!