Sicherheit schafft Vertrauen

Garantiert sicher!

Qualitätsmanagement und Kundenzufriedenheit gut und schön. Doch wie erkennen Unternehmen, ob sie das Qualitätsversprechen eines Partners für bare Münze nehmen können? Die Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001-2008 macht’s möglich.

Sie ist ein Qualitätssiegel – von unabhängiger dritter und kompetenter Stelle: die Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001-2008. Die weltweit anerkannte Norm ist ein praktischer Ansatz zum Aufbau eines firmeninternen Qualitätsmanagements und zur kontinuierlichen Verbesserung von Prozessen und Dienstleistungen. Unternehmen können mit Hilfe der Vorgaben in der Norm ein individuell auf ihre Bedürfnisse angepasstes Qualitätsmanagementsystem entwickeln und in die Tat umsetzen. Mit der Erfüllung der Vorgaben vermitteln Unternehmen die hohen Qualitätsansprüche, die sie an sich selbst stellen, auch glaubhaft nach außen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung von Vertrauen und letztlich zu einer stabilen Kundenbindung.

Unternehmen, wie RAUSCH Packaging, die gemäß DIN EN ISO 9001-2008 zertifiziert sind, haben damit eine extrem hohe Verlässlichkeit. Hier stimmen die Prozesse, die Organisation und die Qualität. Dies ist ein unschätzbarer Wert für Bäcker, Metzger, Gastronomen usw., denn gerade im Bereich Lebensmittel und deren Verpackungen ist Sicherheit oberstes Gebot. Hier sollte man kein Risiko eingehen und auf gute geprüfte Qualität setzen. Hier geht es zum Zertifikat.

Gemanagte Qualität bedeutet: Produkte bzw. Unternehmen, die zertifiziert sind, erfüllen in einem genau abgesteckten rechtlichen Rahmen streng definierte und von einer unabhängigen Prüfungsinstanz auch regelmäßig kontrollierte Qualitätskriterien. Das Ziel dabei ist stets dasselbe: Kundenanforderungen ebenso wie gesetzliche bzw. behördliche Anforderungen optimal zu erfüllen, die Zufriedenheit von Kunden und Partnern zu erhöhen und systematisch an Verbesserungen zu arbeiten und dies dann auch nachzuweisen.

Ein zertifizierter Lieferant – aus Unternehmersicht ein echter Glücksgriff

Die Anbieterlandschaft wird immer unübersichtlicher. Für den Endkonsumenten ebenso wie für Unternehmer. Besonders Unternehmer, die selber einen hohen Qualitätsanspruch erfüllen wollen, sind auf Lieferanten angewiesen, die diesen Qualitätsanspruch kompromisslos mittragen. Wie trennt man die Spreu vom Weizen? Wie sortiert man schwarze Schafe aus und findet die geeigneten Partner? Die Antwort lautet: man braucht einen Partner, der gemäss DIN EN ISO 9001-2008 zertifiziert ist. Dieses Zertifikat ist der sichtbare, vertrauensbildende Nachweis der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Gleichzeitig vermittelt es dem Anderen die Botschaft: Du und ich – wir haben dieselben Qualitätsansprüche, von unserer Zusammenarbeit profitieren wir beide.

Die Vorteile sind vielfältig. Abgesehen von der Verbesserung der Kundenzufriedenheit gehören auch Rechtssicherheit sowie die Reduzierung von Kosten und die Verringerung der Fehlerquote dazu. Speziell die Lebensmittelbranche, die es mit zunehmend kritischen und qualitätsorientierten Kunden zu tun hat, profitiert von zertifizierten Zulieferern. Besonders im Verpackungsbereich lohnt es sich, bei deren Auswahl auf dieses kleine, aber entscheidende Detail zu achten. Außerdem sind wir nach FSC® (FSC® C128043) und PEFCTM (PEFC/15-31-0096) zertifiziert. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei RAUSCH.

Wussten Sie, dass …

… ISO „Internationale Organisation für Normung“ heißt? ISO stammt vom griechischen Wort „isos“ ab, das „gleich“ bedeutet. Die Kurzbezeichnung ist in jedem Land und jeder Sprache einheitlich. Die ISO hat ihre Wurzeln in einer internationalen Konferenz nationaler Normungsorganisationen 1946 in London. Dort wurde der Beschluss gefasst, eine neue internationale Organisation zu gründen, die sowohl die ISA, deren Tätigkeit damals eingestellt wurde, und den Normen-Koordinierungsausschuss der Vereinten Nationen (UNSCC) ersetzen sollte. Als Sitz wurde Genf gewählt. Mittlerweile sind 165 Länder in der ISO vertreten.